Périodiques

Périodiques

  • Informations générales...

    Informations générales...

    La liste des périodiques exploités pour la base de données de recherche GJZ 18 inclut le corpus du projet « Gelehrte Journale und Zeitungen » (projet de recherche en cours : 2011–2025) ainsi que ceux des deux projets antérieurs « Systematischer Index zu deutschsprachigen Rezensionszeitschriften des 18. Jahrhunderts » (IdRZ 18, durée du projet : 1987–2007) et « Index deutschsprachiger Zeitschriften » (IdZ 18, durée du projet : 1975–1986).

    Pour chaque périodique vous trouverez les données bibliographiques, et dans certains cas également des informations sur des aspects éditoriaux ainsi que sur les caractéristiques individuels du périodique. En plus chaque profil montre l'état actuel de l'exploitation et contient des analyses statistiques.


 


Zeitschrift
Curieuse Bibliothec, Oder Fortsetzung der Monatlichen Unterredungen einiger guten Freunde, Von allerhand Büchern und andern annehmlichen Geschichten : Allen Liebhabern der Curiositäten zur Ergötzlichkeit und Nachsinnen heraus gegeben
kuriose Bibliothek
Tentzel, Wilhelm Ernst (Hrsg.)
Frankfurt; Leipzig : Stock
1.1704 - 3.1706
Vorg.: Monatliche Unterredungen einiger guten Freunde von allerhand Büchern und andern annehmlichen Geschichten (ZDB-ID: 506893-9)
Forts.: Ausführlicher Bericht von allerhand neuen Büchern und andern Dingen so zur heutigen Historie der Belehrsamkeit gehörig (ZDB-ID: 506896-4)
ID (PPN): 001914685
5068952    http://ld.zdb-services.de/resource/5068952
012663948
90229096  VD18-Suche:90229096
224479209    http://www.worldcat.org/oclc/224479209
308
Gelehrte Journale und Zeitungen der Aufklärung (GJZ 18, seit 2011)
Statistische Auswertung auf GJZ18-Datenbank
Bearbeitungsstand
Fächerverteilung

  • GESCHICHTE / Hilfswissenschaften / Numismatik
    • Notation: Gesch.2.1.
    • Häufigkeit: 24
  • GESCHICHTE / Biographien, Familiengeschichten, Genealogien / Sammelbiographien
    • Notation: Gesch.3.1.
    • Häufigkeit: 16
  • GESCHICHTE / Biographien, Familiengeschichten, Genealogien / Individualbiographien
    • Notation: Gesch.3.2.
    • Häufigkeit: 14
  • LITERÄR-, GELEHRTENGESCHICHTE / Gelehrtengeschichte, Biographien, Nekrologe / Einzelbiographien, Autobiographien
    • Notation: Lit.3.2.
    • Häufigkeit: 12
  • GESCHICHTE / Europäische Geschichte / Geographisch-politische Ordnung / Römisch-Deutsches Reich: Einzelne Territorien / Sachsen: Einzelne Territorien
    • Notation: Gesch.7.1.6.0.0.
    • Häufigkeit: 7
  • GEOGRAPHIE / Landeskunde, Statistik / Europa / Römisch-Deutsches Reich
    • Notation: Geo.3.1.1.0.
    • Häufigkeit: 6
  • GESCHICHTE / Hilfswissenschaften / Diplomatik / Sphragistik (Siegelkunde)
    • Notation: Gesch.2.6.3.
    • Häufigkeit: 6
Profil
http://resolver.sub.uni-goettingen.de/purl?PPN623662582
Tentzel, Wilhelm Ernst (Rezensent ; Herausgeber)
Fibiger, Michael Joseph (Korrespondent/Beiträger)
Götze, Georg Heinrich (Korrespondent/Beiträger)
Leibniz, Gottfried Wilhelm (Korrespondent/Beiträger)
Wie sich dem Titel der Zeitschrift bereits entnehmen lässt, handelt es sich um Wilhelm Ernst Tentzels, diesmal unter Nennung seines Namens herausgegebene, Fortsetzung der gegen Ende des 17. Jahrhunderts so erfolgreichen "Monatlichen Unterredungen" (1689-98). Die "Curieuse Bibliothec" präsentiert sich allerdings nicht mehr in Gesprächsform, sondern als genuine Rezensionszeitschrift im objektiv berichtenden Modus und empfindet mit ihrer Hefteinteilung in Repositorien die Einrichtung tatsächlicher Bibliotheken nach. Pro Jahr kamen zwölf Hefte heraus, jeweils mit einem Frontispiz versehen. Die Zeitschriftengründung erfolgte im Jahr 1704 mit Hilfe des Frankfurter Verlegers Philipp Wilhelm Stock. Da Tentzel zunehmend gesundheitlich beeinträchtigt war und schließlich im November 1707 verstarb, übernahm Johann Gottlieb Krause die Herausgabe der letzten drei Ausgaben der Zeitschrift. In den Folgejahren prägte Krause den Leipziger Zeitschriftenmarkt mit Journalen wie dem "Ausführlichen Bericht von Allerhand Neuen Büchern" (1708–10), der die direkte Nachfolge der "Curieusen Bibliothec" bildete, dem "Neuen Bücher-Saal der Gelehrten Welt" (1710–17) und den "Neuen Zeitungen von Gelehrten Sachen" (1715–84) entscheidend mit.
berichtend
objektiv
Die "Curieuse Bibliothec" bestand mehrheitlich aus umfangreichen Rezensionen von überwiegend aus dem deutschsprachigen Raum stammenden Büchern. Daneben werden aber auch Werke aus den Niederlanden und England besprochen. Zu den Themenschwerpunkten der Zeitschrift gehörten Numismatik, Genealogien, Geographie, Paläontologie, Kirchengeschichte und Geschichte, mit besonderem Interesse an mittelalterlicher Geschichte und der Geschichte der sächsischen Territorien.
Im Laufe der drei Jahrgänge gewinnen zudem die Rezensionen juristischer und medizinischer Werke an Bedeutung, wohingegen Schriften aus dem Bereich der Naturkunde und Technologie abnehmen.
Im Vergleich zu den "Monatlichen Unterredungen" ist die Beurteilungspraxis deutlich weniger streng: Mehr als die Hälfte der rezensierten Werke werden positiv bewertet, ein weiteres Drittel erhält keinerlei Bewertung. Lediglich bei einer kleinen Zahl von Schriften übt Tentzel Kritik.
Wie schon bei den "Monatlichen Unterredungen" beginnt auch in der "Curieusen Bibliothec" jedes Heft mit einem Frontispiz, das zumeist Gegenstände oder Szenen abbildet, auf die im jeweiligen Heft eingegangen wird.
monatlich
ca. 100 S. pro Monat
ca. 1200 S. pro Band
überwiegend umfangreiche Rezensionen sowie eine Reihe von Beiträgen und Nachrichten
ausführliches dreiteiliges Register für jeden Jahrgang (1. Rezensierte Werke, 2. Erwähnte Personen, 3. Erwähnte Themen)
90229096
15
SUB Göttingen 8 EPH LIT 138/9
Thomas Habel: Wilhelm Ernst Tentzels Monatliche Unterredungen und Curieuse Bibliothec. Beobachtungen zu den Anfängen des gelehrten Journalismus in Deutschland, in: Leipziger Jahrbuch für Buchgeschichte, 20 (2011/12), S. 67–107.
Thomas Habel: Wilhelm Ernst Tentzel as a Precursor of Learned Journalism in Germany. Monatliche Unterredungen and Curieuse Bibliothec, in: André Holenstein, Hubert Steinke and Martin Stuber (ed.): Scholars in Action: The Practice of Knowledge and the Figure of the Savant in the 18th Century, Leiden/Boston: Brill 2013 (History of Science and Medicine Library, vol. 34 | Scientific and Learned Cultures and their Institutions, 9), Vol. I, S. 289–317.
Wiebke Hemmerling
Jenny Standke
2017-02-27